Bell BBQ Single Masters am ETF 14. - 16.06.2019

Bericht des Jurymarshalls

14.6.2019 - Freitag (Tag1)
Der allererste Tag am ETF startete relativ schleppend; um 11 Uhr begannen wir trotz allem mit den ersten 4 Teilnehmer, damit sich die Wettbewerbsarena mit Leben füllte. Die Jury wurde gleich im ersten Durchgang mit einem Hammermenu von Tanja Rüttimann belohnt. Wir alle waren begeistert und kratzten mit unseren Punkten am Maximum. Hut ab! Diesen Namen werden wir ziemlich sicher auch am Final unter der Top 10 finden.

In der 2. Runde startete der Partner von Tanja und auch er lieferte ein perfektes Menue ab, welches die Jury mit exakt 100 Punkten belohnte. Die beiden haben sich das Finalwochenende in Basel redlich verdient!

Nach diesem Bombenstart folgten noch weitere 5 Runden; diese füllten sich nun immer schneller und die Beteiligung lag je nach Durchgang bei 6 – 8 Personen.

Für alle Helfer war es schlussendlich ein sehr anstrengender Tag: 41 Teilnehmer/innen in total 7 Durchgängen; Schluss um cirka 20 Uhr.

15.6.2019 - Samstag (Tag2)
Am Samstag öffnete die BBQ-Zone bereits eine Stunde früher und der erste Durchgang konnte Punkt 11 begonnen werden. Wir organisierten uns dahingehend, dass wir zu jeder vollen Stunde einen Durchgang starten wollten. Dies hatte den Vorteil, dass wir Anmeldungen für Durchgänge entgegennehmen konnten, welche den Teilnehmern besser in den Tagesablauf passte. So konnten auch einfacher neue Teilnehmer gewonnen werden. Am Samstag war das Qualitätsniveau eher mittelmässig, allerdings

38 Teilnehmer/Innen konnten zum Wettbewerb animiert werden. Und wenn wir nach dem 5. Durchgang aus Sicherheitsgründen nicht hätten abbrechen müssen, wäre der Samstag zum Rekordtag mutiert. Um 5 Uhr war aber Schluss, der aufziehende Sturm liess nichts Gutes erwarten.

Zum Glück wurde das Terrain des ETF 2019 verschont, das Gewitter machte einen Bogen um Aarau.

16.6.2019 - Sonntag (Tag3)
Der letzte Tag beschied uns nochmals reichlich «Arbeit», nicht weniger 47 Teilnehmer/Innen beteiligten sich in 6 Runden am Wettbewerb. Der Kühlschrank mit den Zutaten war jedenfalls nach der letzten Runde praktisch leer. Das Ehepaar Oertli aus Bertschingen dominierte den Tag mit knapp 94 und 91 Punkten; weil beide in der selben Runde antraten, kann nur der Ehemann nach Basel an das Halbfinale ☹. Absoluter Höhepunkt waren die 8 Jungs, im Alter von rund 12 Jahren, der Jugi Biel-Benken. Für sie führten wir eine eigene Runde durch. Es war fantastisch, den Burschen zuzusehen, wie sie sich engagierten. Sagenhaft. Und die Resultate liessen sich mehr als sehen: der Beste wurde in der Tageswertung 4ter mit 87,3 Pten. Der «Schlechteste» liess immer noch 10 erwachsene Personen hinter sich. Gratulation an die Hauswirtschaftsausbildung in Biel-Benken.

 

Der Jurymarshall

Impressionen

zum vergrössern auf das Bild klicken

Die Menüs - Tag 1

Die Menüs - Tag 2

Die Menüs - Tag 3

Wir Danken unseren Sponsoren

Du willst auf dem laufenden bleiben und regelmässig per Newsletter Informationen